Einkaufsbedingungen für die Landwirtschaft

Beim Ankauf von Getreide und Ölsaaten richten wir uns nach den “Einheitsbedingungen im Deutschen Getreidehandel”. Unser Qualitätsmanagement ist nach GMP+ FSA zertifiziert. Dies erfordert auch von unseren landwirtschaftlichen Lieferanten einen gewissen Qualitätsstandard der in unseren “Qualitätsvereinbarungen zum Einkauf von Getreide und Ölsaaten” definiert ist und bei jeder Anlieferung zu unterzeichnen ist. Dabei sind die besonderen Anforderung an Bio-Getreide zu beachten. Wir sehen unsere Aufgabe auch darin, die Futtermittelsicherheit durch eine umfassende Beratung vor Ort stetig zu verbessern. Eine erste richtungsweisende Grundlage bietet das Merkblatt “Massnahmen für den sicheren Umgang mit Getreide, Oelsaaten und Leguminosen” das von landwirtschaftlichen Verbänden erstellt wurde.
Im Rahmen der Biomasse-Nachhaltigkeitsverordnungen BioSt-NachV und Biokraft-NachV sind wir zertifiziert für den An- und Verkauf von nachhaltigem Raps. Landwirte mit geeigneten Anbauflächen füllen bitte jährlich vor der Ernte die “Selbsterklärung zur Nachhaltigkeit” aus. Gerne beraten wir Sie darüber, ob Ihr Raps auch nachhaltig gehandelt werden kann.

PDF-Download:
- Einheitsbedingungen im Deutschen Getreidehandel
- Qualitätsvereinbarungen zum Einkauf von Getreide und Ölsaaten
- Massnahmen für den sicheren Umgang mit Getreide, Oelsaaten und Leguminosen
- Selbsterklärung zur Nachhaltigkeit